Die heutige Hauptzutat ist GERSTE, ein Getreide, das als Rohstoff in der Bierproduktion bekannt ist, in der Küche hingegen häufig vernachlässigt wird.

Heute werden vor allem Gerstengraupen verwendet, die zwar einen etwas geringeren Nährwert haben als Vollkorngerste, aber dennoch ein sinnvoller Bestandteil der Ernährung sind. Gerstengraupen sind reich an Ballaststoffen, die sich wohltuend auf die Verdauung auswirken. Interessant ist auch, dass geröstete und gemahlene Gerstenkörner als Kaffeeersatz dienen können.

Für das heutige Mittag- und Abendessen benötigen Sie 200 g Gerstengraupen pro Person.

Mittagessen: GRAUPEN-RISI-BISI MIT PUTENFLEISCH

Für 1 Person

Zutaten:

  • Graupen 100 g
  • Putenfleisch 120 g
  • Erbsen 80 g
  • Karotten 80 g
  • Porree 60 g
  • Olivenöl 2 EL
  • Babyspinat 80 g

Zubereitung:

Putenfleisch in Würfel schneiden, anbraten und aus der Pfanne nehmen. In derselben Pfanne Porree und Karotten kurz anbraten und die gewaschenen Graupen hinzufügen. Mit Wasser oder Geflügelbrühe ablöschen und nach Wunsch und Geschmack würzen. Gegen Ende der Garzeit die tiefgefrorenen Erbsen und die gebratenen Putenwürfel hinzufügen. Mit Salat und Babyspinat servieren.

Abendessen: GRAUPENSALAT MIT BOHNEN UND SPECK

Zutaten:

  • Graupen 100 g
  • Gewürzgurken 5 Stück
  • Kidneybohnen 50 g
  • Zwiebeln 30 g
  • Speck 50 g
  • Kürbiskernöl 1 EL
  • Apfelessig 1 EL

Zubereitung:

Speck kleinschneiden und knusprig braten. Die gekochten Graupen mit Kidneybohnen, Zwiebeln und Gewürzgurken vermengen. Mit Kürbiskernöl und Apfelessig anmachen und die knusprigen Speckwürfel darüber geben.